Bersenbrücker Kreisblatt, Ausgabe vom 10. Februar 2014 Seite 20, Ressort Lokales

Konzepte, Ziele und Angebote präsentiert

Integrierte Gesamtschule Fürstenau öffnete ihre Türen
jesc Fürstenau. Mehrere Hundert Besucher nutzten am Tag der offenen Tür in der Integrierten Gesamtschule (IGS) Fürstenau, um sich über die Schule, deren Konzept und Ziele zu informierten.
Die Schulleitung mit Jürgen Sander sowie Sabine Schmieter, Hildegard Jubt und Josef Thale stand den interessierten Eltern Rede und Antwort. Im naturwissenschaftlichen Bereich wurden Experimente gezeigt. In den Foren wechselten sich die verschiedenen Aufführungen ab.
Die Big Band der IGS eröffnete den Informationstag im großen Forum. Sodann hieß Schulleiter Jürgen Sander die Gäste willkommen und stellte die IGS vor. Die integrierte Gesamtschule ermögliche jedem Schüler einen individuellen Lernpfad und Schulabschluss. Sie setze auf das gemeinsame Lernen und zeichne sich als eine sehr vielseitige Schule der Region aus. Die IGS verstehe sich als eine Gemeinschaft, die Verantwortung für das gemeinsame Lehren, Lernen und Zusammenleben übernehme und dabei möglichst lange die Wege für den besten Schulabschluss offenhalte. Alle Abschlüsse der Sekundarstufe I und II können in der IGS erreicht werden.
Die Schule arbeite mit Partnern im In- und Ausland zusammen. Momentan entwickele sich ein neues Angebot in Kooperation mit dem Schulreitsportzentrum. Aber nicht nur auf das gemeinsame unterstützende Lernen, sondern auch auf körperliches und seelisches Wohlbefinden werde großer Wert gelegt. Gemeinsam werde erreicht, dass alle respektvoll miteinander umgingen und sich gegenseitig wertschätzten. Mit dem Schulzirkus Fantasia und dem Schulreitsport ging Jürgen Sander besonders auf zwei Highlights der Schule ein.
Die Schule sei mit dem Reitsportzentrum verwurzelt, und diese Zusammenarbeit werde ausgebaut.
Weiterhin stellte er das Maskottchen der Schule, das von Sarah Uphaus gewonnenene Pony IG Sultan vor.
„Wir sind absolut überwältigt von der hohen Anzahl der Besucher. Das Forum platzte beim Informationsvortrag aus allen Nähten“, freute sich der Schulleiter.
Den gymnasialen Oberstufenbereich stellten Sigrid Leinert-Pankratz und Stephan Heinrich Flohr vor. Während der gesamten Zeit wurden Führungen durch die Schule angeboten. Sie wurden gut angenommen. Weiterhin freuten sich die Mitglieder des Förderkreises und des Elternvorstandes über das rege Interesse. An ihren Ständen gab es vielfältige Informationen. „Der Tag der offenen Tür ist unheimlich gut besucht. Die Eltern sind sehr interessiert an dem, was diese Schule leistet und auch in Zukunft leisten wird“, sagte Bürgermeister Herbert Gans.
Das breite Leistungsspektrum verdeutlichten auch die Auftritte des Schulzirkus Fantasia und der Tanz-AG im Forum. „Wir sind froh, dass die fünften und sechsten Klassen auch sehr viel zeigen. Im kleinen Forum sind ständig Auftritte“, informierte Sabine Schmieter.
Auf die besonderen Angebote der IGS zur Stärkung der Persönlichkeit der einzelnen Schüler ging die didaktische Leiterin Hildegard Jubt ein.

zurück