Bersenbrücker Kreisblatt, Ausgabe vom 17. Dezember 2013, Seite 20, Ressort Lokales

Viel Beifall für den Zirkus Fantasia

Sitzungssaal im Schloss wird zur Manege
jesc Fürstenau. Ein buntes Programm hat der Schulzirkus Fantasia der Integrierten Gesamtschule (IGS) Fürstenau im Schloss aufgeführt. Im Sitzungssaal demonstrierten die jungen Künstler unter der Leitung von Sarah Boyemann und Philip Müller eine breite Palette ihres Könnens. Nach dem mehr als eine Stunde dauernden Programm gab es viel Beifall.
Die jeweiligen Nummern wurden durch einen Clown pantomimisch angekündigt. Dabei gab es so manche Lacher. Zwei schmucke Käfer mit transparenten Flügeln und roten Fühlern tanzten zunächst auf ihren langen Beinen. Dabei bewegten sich die Stelzenläuferinnen sehr gekonnt auf ihren verlängerten Beinen. Wehende Tücher und kreisende Hula-Hoop-Ringe beherrschten sie. Damit begann ein abwechslungsreiches Programm.
Nach den Stelzenläuferinnen zeigten drei Mädchen auf ihren großen Bällen tänzerisch eine konzentrierte Leistung. Sodann kamen Diabolos ins Spiel. Das Arbeitsgerät wurde von einem ferngesteuerten Traktor mit Anhänger in die Manege gefahren. Drei junge Männer ließen die Diabolos fliegen und kreisen.
Im Laufe der Vorstellung schwebten mehrfach Seiltänzerinnen durch den Raum. Mit sicherem Körpergefühl bewältigten sie gekonnt die verschiedenen Figuren auf dem Seil. Der Zauberer war mit dabei und ließ es zuvor schneien. Eine pantomimische Szene regte zum Nachdenken an: Auf einem Stuhl saß ein hungernder und frierender Mann. Achtlos gingen zwei Personen vorbei. Erst ein Dritter erbarmte sich und versorgte ihn mit etwas zum Essen und zum Trinken.
Weiter ging es mit Jonglage und Einradfahren sowie Seiltanz und Akrobatik. Sechs junge Leute zeigten dabei eine Vielfalt von Sprüngen, darunter Salti, Schrauben und Flugrollen.
Die Zuschauer sparten nicht mit spontanem Beifall. Sie waren angetan vom Können und dem Engagement der jungen Künstler.

http://www.noz.de/lokales/fuerstenau/artikel/436681/viel-beifall-fur-den-furstenauer-schulzirkus

zurück